Stacks Image 121202

Nachhall: Ein süßes neues Jahr! #OJMNeujahr

Rabbiner Eisenberg und Daniel Grossmann (c) Jean-Marc Turmes

Rabbiner Eisenberg & Daniel Grossmann (c) Jean-Marc Turmes

Zwei internationale Kantoren, ein Rabbiner, Granatäpfel mit Honig - das Jüdische Neujahrskonzert des OJM ist jedes Jahr wieder ein besonderes Erlebnis.

Am 24.10. präsentierte das OJM unter der Leitung von Daniel Grossmann das Kantorenkonzert im Prinzregententheater und zwei Tage später im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin.

In diesem Jahr kamen die beiden Kantoren Simon Cohen und Shlomo Seletski aus Israel um dem Münchner und Berliner Publikum die seltene Gelegenheit zu bieten, Rosch ha-Schana mit kantoralen Gesängen und jüdischer Volksmusik zu feiern. Mal einzeln, mal gemeinsam, aber immer mit stimmgewaltigem und ergreifendem Gesang, der zum Mitklatschen einlud.

Kantor Shlomo Seletski bei der letzten Probe vor Konzertbeginn (c) Jean-Marc Turmes

Kantor Shlomo Seletski (c) Jean-Marc Turmes

Moderiert wurde das ausgelassene Konzert durch Paul Chaim Eisenberg, dem Oberrabbiner der Israelischen Kultusgemeinde Wien, der das Publikum mit kleinen Anekdoten und eigenen Gesangsnummern durch den Abend führte. Übrigens gestaltete sich die Busfahrt nach Berlin durch Anwesenheit von Oberrabiner Paul Chaim Eisenberg besonders kurzweilig, da er uns die Reise mit seinem ausgesprochen großen Repertoire an jüdischen Witzen versüßte. 

Simon Cohen bei der Endprobe (c) Jean-Marc Turmes

Kantor Simon Cohen (c) Jean-Marc Turmes

#OJMNeujahr - TweetUp


(c) Jean-Marc Turmes
(c) Jean-Marc Turmes

Eine Neuheit des diesjährigen Neujahrskonzertes war unser TweetUp. Ein TweetUp ist ein Treffen junger, auf Social-Media-Plattformen aktiver Menschen, die eine Veranstaltung auf ihren Accounts verfolgen und dokumentieren. Mit Unterstützung der Brodt Foundation luden wir jüdische Studierende ein, unter dem Hashtag #OJMNeujahr einen einmaligen Blick hinter die Kulissen des Prinzregententheaters inklusive eines Meet&Greets mit Daniel Grossmann und Rabbiner Eisenberg zu erleben.

Unsere TweetUp-Gruppe backstage beim Meet & Greet mit Daniel Grossmann und Rabbiner Eisenberg (c) Jean-Marc Turmes

(c) Jean-Marc Turmes

Anschließend durfte die TweetUp-Gruppe das Konzert aus einer Loge genießen. Es wurde fotografiert, gefilmt, was das Zeug hält, sogar Live-Videos wurden übertragen, bevor der Abend beim Empfang im
Gartensaal des Prinzregententheaters seinen Ausklang fand. Hier einige Eindrücke des Tweetups:

Auch für unser Konzert im Kammermusiksaal der Philharmonie konnten wir eine kleine Twitter-Gruppe gewinnen. Die Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland (JSUD), Dalia Grinfeld, war auch mit dabei und hat live aus dem Konzert ihre Eindrücke geschildert. Auch die Äpfel mit Honig, die wir jeweils in den Pausen der Konzerte reichten, haben in Berlin großen Anklang gefunden.

Alle Eindrücke des Abends können auf Facebook, Twitter & Instagram unter dem Hashtag #OJMNeujahr gefunden werden. Wir freuen uns, dass „unsere“ Twitterer auch in Zukunft bei uns vorbei schauen werden und wir mit dem Tweet-up einige junge Menschen als neues Publikum für die Konzerte des OJM gewinnen konnten, denn das war sicher nicht ihr letzter Besuch bei uns!

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, dem Verband Jüdischer Studenten in Bayern, der Jüdischen Studierendenunion Deutschland, MünchenMusik sowie der Brodt Foundation!

Login

Hauptsponsor:

Stacks Image 124568

Medienpartner:

Stacks Image 124572

gefördert von:

Stacks Image 124579

Hauptsponsor:

Stacks Image 124587

Medienpartner:

Stacks Image 124592

gefördert von:

Stacks Image 124597

Hauptsponsor:

Stacks Image 124603

Medienpartner:

Stacks Image 124607